Regionalentwicklung

Unsere Leistungen:
  • Regionale Entwicklungsstrategien
  • Tourismusentwicklung & -marketing
Ihr Ansprechpartner ist Thomas Zellmer Telefon:  06742 8780 – 26 Mail:        thomas.zellmer@stadt-land-plus.de

Nachfolgend finden Sie einige ausgewählte Referenzen aus unserem Tätigkeitsfeld Regionalentwicklung


Zukunftswerkstatt im Ausschuss für regionale Entwicklung der neuen VG Gerolstein, 2019

Plakat zur Prioritätenfindung

Nach der Fusion von drei Verbandsgemeinden wurde ein „Ausschuss für regionale Entwicklung“ gebildet und entwickelt nun seine Agenda für die kommenden Jahre. Diesem Ausschuss wurde formal die Zuständigkeit für die Erarbeitung von Konzepten für eine ganzheitliche Entwicklung des Sozial-, Lebens und Wirtschaftsraumes übertragen. Um die vielfältigen Aufgaben in konkrete Projekte zu gießen und Prioritäten abzustimmen, wurde das Instrument einer „Zukunftswerkstatt“ gewählt.

Diese Methode eignet sich hier, da viele Akteure am Problemlöseprozess beteiligt sind und die Kreativität aller zum Ergebnis beiträgt. In mehreren aufeinander folgenden Phasen (Vorbereitung – Kritikphase – Fantasiephase – Realisierungsphase – Nachbereitung) wird – neben der inhaltlichen Arbeit – auch das Miteinander gestärkt. In zwei halbtägigen Veranstaltungen wurde gemeinsam das Leitbild der weiteren Arbeit entwickelt und prioritäre Vorhaben für die Legislatur identifiziert.

 
 

 

Hängeseilbrücke „Geierlay“ Mörsdorf, 2010 bis heute
mit inzwischen über 1 Mio. Besuchern

Quelle: Ingo Börsch

Geierlay im Nebel, Bildquelle: Ingo Börsch

 
Leistungen von Stadt-Land-plus:
  • Machbarkeitsstudie: Szenarien, Restriktionen, Kosten, Schätzung Besucherzahlen, Umsatzprognose
  • Brückenbauwerk: Vermessung, Ausschreibung und Bauleitung
  • Umbau Besucherzentrum: Umbau des „Kasseschuppe“ zum Anlaufpunkt mit Gastronomie
  • Marketing: Homepage, Facebook, Flyer,Werbetafeln, WebCam
  • Besucherlenkung: Parkkonzept und Parkleitsystem, Busparkplatz, Wegebeschilderung
  • Bebauungsplan: Gestaltung Brückenkopf
 

Entwicklungskonzept der LAG Welterbe Oberes Mittelrheintal, 2014

„Welterbe Oberes Mittelrheintal“ 2014 mit Hilfe von Stadt-Land-plus für das LEADER-Programm und erarbeitete das Entwicklungskonzept bis 2020 („LILE“). Auch dieses Mal wurde sie anerkannt und hat nun rund 2,7 Mio. EUR Fördermittel für die neue Förderperiode 2007-2014 zur Verfügung. Die zentralen Entwicklungsziele der LAG Welterbe Oberes Mittelrheintal sind: Ziel 1: Regionale Identität stärken und Region profilieren! Ziel 2: Kulturraum schützen und entwickeln! Ziel 3: Demografischer Wandel: Chancen nutzen, negativen Folgen entgegenwirken! Ziel 4: Integrieren, vernetzen, entwickeln! Jetzt wählt die LAG kreative und innovative Projekte aus, um sie während der siebenjährigen Förderperiode zu unterstützen. Weitere Informationen auf der Webseite der Lokalen Aktionsgruppe: www.lag-welterbe.de www.lag-mittelrhein.de


Entwicklungskonzept der LAG Westerwald, 2014

Zusammen mit Stadt-Land-plus hat die „Lokale Aktionsgruppe Westerwald“ (LAG Westerwald) die Integrierte Ländliche Entwicklungsstrategie (LILE) erarbeitet und war damit erfolgreich beim Wettbewerb um Fördermittel aus dem LEADER-Programm. Insgesamt 3,4 Mio. EUR Fördermittel stehen der LAG während der Förderperiode 2014-2020 zur freien Verfügung. Nun werden bis zu 50 Projekte in 5 Handlungsfeldern gesucht, die danach gefördert werden, um die Lebensqualität im Westerwald zu verbessern. Weitere Information auf der Homepage der Lokalen Arbeitsgruppe: www.leader-westerwald.de