Dorferneuerung

Unsere Leistungen:

  • Dorfmoderation
  • Dorferneuerungskonzepte
  • Städtebauliche Beratung
  • Antragstellung und Umsetzung von Maßnahmen, die über die Dorferneuerung gefördert werden
  • Beratung und Begleitung von Gemeinden bei individuellen Entwicklungsschritten
Ihr Ansprechpartner ist Thomas Zellmer

Telefon:  06742 8780 – 26
Mail:        thomas.zellmer@stadt-la
nd-plus.de

Derzeit (Stand Dezember 2018) sind wir mit unserem 6-köpfigen Dorferneuerungs-Team in den Ortsgemeinden Berod, Ewighausen, Gieleroth, Dommershausen, Stein-Neuerkirch, Oelsberg, Pünderich, Stahlhofen, Niederahr, Freimersheim, Grenderich, Niederbrombach, Buhlenberg, Winningen, Bad Neuenahr-Heppingen, Weinähr, Hennweiler, Bladernheim, Gumbsheim, Bechenheim und 3 Stadtteilen von Münstermaifeld unterwegs.

Nachfolgend finden Sie einige ausgewählte Referenzen aus unserem Tätigkeitsfeld Dorferneuerung


ZukunftsDORF, LEADER-Projekt zur Kooperation von 7 Ortsgemeinden in den Verbandsgemeinden Wöllstein und Alzey-Land, 2018

Mit dem Vorhaben ‚ZukunftsDORF‘ wollen sieben Ortsgemeinden bereits frühzeitig und in ihren Ansätzen den neuen Herausforderungen des demographischen Wandels begegnen. Neu ist der Ansatz, mehreren Ortsgemeinden mit ähnlichem Handlungsbedarf einen gemeinsamen Rahmen zu geben.

Ziel ist es, in einem abgestimmten Prozess gemeinsame Interessen und Handlungsansätze auszuloten und daraus Kooperationsfelder zu entwickeln und diese in ihren aufzustellenden Innenentwicklungskonzepten zu verankern. Für die Erstellung der Innenentwicklungskonzepte sind sowohl übergreifende Arbeitskreise geplant, bei denen die Bürger und Bürgerinnen aller Ortsgemeinden teilnehmen können, wie auch Workshops für einzelne Ortsgemeinden. In diesem moderierten Prozess können Gemeinsamkeiten entdeckt, Ideen entwickelt und zielgerichtete Maßnahmen definiert werden.

Das Projekt verbindet Einzelinitiativen von sechs Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Alzey-Land sowie einer Ortsgemeinde aus der Verbandsgemeinde Wöllstein:

  • VG Alzey-Land: Bechenheim, Bermersheim vor der Höhe, Bornheim, Offenheim, Freimersheim, Gau-Heppenheim
  • VG Wöllstein: Gumbsheim

Ende November 2018 fand der Einstieg in dieses spannenden Kooperationsprojekt statt.

 

Dorfmoderation Freimersheim, Verbandsgemeinde Alzey-Land, 2017-2018

Nach einem kompakten Moderationsprozess von September 2017 bis Oktober 2018 ist festzustellen: „Freimersheim bewegt was“.

Zahlreich Bürgerinnen und Bürger haben das Angebot der Ortsgemeinde genutzt, sich und ihre Interssen im Sinne der Ortsentwicklung einzubringen. So sind zahlreiche Aktionen und Aktivitäten entstanden:

– Planung einer Mehrgenerationenfläche am Flutgraben
– Gründung einer neuen Initiative „Glücksmomente“, die inzwischen auch von der „Sparda hilft“
der Sparda-Bank unterstützt wurde
– Planung und Durchführung von Veranstaltungen (Familientag, Neujahrscafé, Flohmarkt, …)
– Bau eines „Bücherfasses“
– Gründung der „Freizeitaktuere“, einer Gruppe ehreamtlicher Helfer für Arbeiten rund ums Dorf

Weitere Themen wurden angepackt, für deren Umsetzung / Lösung die Freimersheimer auf die Mitarbeit von weiteren Stellen angewiesen sind:
– verbesserte Radwege-Anbindung
– Verkehrsberuhigung, Entschleunigung und Entschärfung von Gefahrenpunkten im Straßenverkehr

Unterm Strich ist in Freimersheim außergewöhnlich viel entstanden. Alle Nun werden die Ergebnisse der Dorfmoderation in die anstehende Neuaufstellung des Dorferneuerungskonzepts übernommen.

 

Dorfmoderation in Oelsberg, Verbandsgemeinde Nastätten, 2016 -2018

In der Ortsgemeinde Oelsberg wird seit Herbst 2016 eine Dorfmoderation durchgeführt. Als  inhaltlicher Einstieg wurde bei der Auftaktveranstaltung am 23.01.2017 mit rund 90 Bürgerinnen und Bürgern eine Stärken-Schwächen-Analyse durchgeführt und mehrere Arbeitskreise gebildet.

Der Arbeitskreis Bauen und Wohnen beschäftigt sich mit der Stärkung der Innenentwicklung. Die Gemeinde möchte hierzu die private Sanierung über ein eigenes Förderprogramm „Oelsberg packt‘s an“ und die Aufstellung eines Baukulturkataloges unterstützen. Die Bürgerinnen und Bürger werden bei einer Infoveranstaltung zum Thema „Oelsberg baut“ über die Projekte informiert.

Im Arbeitskreis Infrastruktur und Grünflächen werden ein barrierefreier Rundwanderweg und die Neugestaltung des Festplatzes diskutiert und geplant. Für den Rundwanderweg haben die Arbeitskreisteilnehmer in Eigenleistung die möglichen Wege erfasst und dokumentiert.

Im Arbeitskreis Dorfgemeinschaft und Kultur haben die Bürgerinnen und Bürger Projekte zur Stärkung der Dorfgemeinschaft angestoßen. Zur Vermarktung verschiedener sozialer Projekte wurde das Motto „Oelsberg macht …“ ins Leben gerufen. Unter diesem Motto sollen sowohl temporäre als auch regelmäßige Veranstaltungen durchgeführt werden. Bereits realisierte Projekte sind das gemeinsame Frühstück in der Ortsmitte sowie die Organisation eines Stammtisches.